11.02.17

Brand in der Biberacher Altstadt

Gegen 17.50 Uhr rückten am Samstag die Feuerwehr aus zu

einem Gebäudebrand in der Justin-Heinrich-Knecht-Straße. In der

Decke zum 1. Obergeschoss des Gebäudes, welches derzeit unbewohnt

ist, hatte sich ein Schwelbrand mit massiver Rauchentwicklung entwickelt.

Die Lokalisierung fiel besonders schwer und forderte einen massiven Kräfteeinsatz im Gebäude. Die Decke musste umfangreich geöffnet werden um an die Brandherde heranzukommen.

Aufgrund der komplizierten Lage in des Brandes musste die Einsatzleitung die Alarmstufe „Großalarm“ auf „Gemeindevollalarm“ erhöhen um ausreichend Feuerwehreinsatzkräfte vor Ort zu haben. Somit war die Stützpunktfeuerwehr Biberach mit ihren Abteilungen Mettenberg, Stafflangen und Ringschnait sowie der Löschzug der Werkfeuerwehr Boehringer Ingelheim im Brandeinsatz. Die Gefahr der Ausbreitung bestand auf die benachbarten Gebäude, konnte aber verhindert werden. Zur Vermeidung der Ausbreitung wurde noch die Stützpunktfeuerwehr Bad Schussenried mit einem Löschzug hinzualarmiert. Somit waren auf drei Seiten des Gebäudes Drehleitern für den Löschangriff vorsichtshalber in Stellung gebracht worden. Nach dem das Feuer unter Kontrolle war, konnten die Einsatzkräfte langsam zurückgefahren werden. Unterstützt wurde die Einsatzleitung vor Ort durch die Führungsgruppe (Feuerwehr Biberach) im Einsatzleitwagen (ELW1) und durch den Führungsstab des Landkreises Biberach mit dem Einsatzleitwagen (ELW2) aus Bad Buchau. Der Kreisbrandmeister und sein Stellvertreter waren ebenfalls beratend vor Ort. Insgesamt waren rd. 140 Einsatzkräfte der Feuerwehr im Einsatz.

Weiterhin war der Einsatzleitwagen des DRK in die gemeinsame Einsatzleitung auf dem Marktplatz integriert. Das DRK stellte u.a. ein Zelt für den Aufenthalt der erschöpften Einsatzkräfte bereit. Das THW, Ortsverband Biberach unterstützte die Einsatzkräfte mit Bauholz zur Sicherung des Gebäudes.

Die Nachlöscharbeiten zogen sich bis weit nach Mitternacht hin. Eine Brandwache war bis Sonntagfrüh vor Ort.

Die Bewohner des bewohnten Bereichs des Hauses konnten das Gebäude unverletzt verlassen. Ein Übergreifen der Flammen auf angrenzende Gebäude konnte verhindert werden. Der Schaden beläuft sich auf circa 150.000 EUR. Die Ermittlungen der Polizei Biberach bezüglich der Brandursache dauern hierzu noch an.

 

Link zum SZ-Video: www.schwaebische.de/region_artikel,-Mehr-als-140-Einsatzkraefte-bei-Brand-in-Altstadt-_arid,10613602_toid,112.html

 

Bericht: FH/Pol, Bilder Feuerwehr Biberach