03.07.17

Erneut Brand in der Biberacher Altstadt

Keine Verletzten - Circa 70 Helfer im nächtlichen Einsatz

In der Hindenburgstraße in Biberach kam es gegen 2.25 Uhr zu einem ausgedehnten Zimmerbrand im 2. OG eines mehrgeschossigen Wohn- und Geschäftshauses. Bei Eintreffen des ersten TLF der Biberacher Feuerwehr schlugen die Flammen aus vier Fenstern und es war zunächst nicht ganz klar, ob alle Bewohner das Haus haben verlassen können. Der Einsatzleiter vom Dienst ließ unverzüglich eine zweite Drehleiter (WF Boehringer) und weitere Kräfte der Feuerwehr Biberach nachalarmieren. Ebenfalls an der Einsatzstelle waren der RD und in der Folge die SEG der Bereitschaft Biberach und mehrere Streifen des Polizeireviers, um gegebenenfalls die Bewohner evakuieren zu können. Den alarmierten Kräften gelang es zunächst im Innenangriff, das Feuer auf die beiden Zimmer zu beschränken; weiter wurde mit Riegelstellungen die Ausbreitung des Brandes außen gestoppt und über die Drehleitern gezielt das Dach geöffnet und die Holzverkleidung des Daches entfernt. Ebenso haben die Einsatztrupps Teile der Zwischendecke ins DG geöffnet, um verbliebene Glutnester beseitigen zu können. In einem Club im ersten OG ließen sich Wasserschäden nicht vermeiden; frühzeitig wurden Abdeckfolien und ein Wassersauger eingesetzt, ebenso im DG in den sonst unversehrten Räumen. Die Bereitschaftsdienste von EnBW und e.wa.riss sorgten dafür, dass die Strom- und Gasversorgung für das Gebäude abgeschaltet wurden.

Heute Morgen waren die Brandermittler tätig, die nach der Ursache des Feuers suchten (derzeit liegen noch keine Ergebnisse vor). Solange war auch ein TLF mit Besatzung als Brandwache vor Ort.

Bei dem Einsatz gab es keine Verletzten; ein Bewohner musste von der Stadtverwaltung bis auf Weiteres andersweitig untergebracht werden; die Höhe des Schadens beträgt nach ersten Schätzungen ca. 200 000 Euro.

 

Bericht LH, Bilder: Feuerwehr Biberach