28.10.17

Gefahrgutübung in Ummendorf

Die Luftwaffenwerft in Ummendorf war Schauplatz einer gemeinsamen Übungen verschiedener Hilfsorganisationen

Am 21.09.2017 fand eine gemeinsame Übung der Stützpunktfeuerwehr Biberach mit der Werkfeuerwehr Böhringer-Ingelheim und der Freiwilligen Feuerwehr Ummendorf inkl. deren Abteilung Fischbach, dem THW und dem Roten Kreuz auf dem Gelände der Luftwaffenwerft in Ummendorf statt.

Von der Feuerwehr Biberach waren der Erkunder, der DEKON-P, unser Katschutz-LF und der ELW 1 mit Führungsgruppe beteiligt.

Die Übung bestand aus zwei Ereignissen, einem Gebäudebrand mit vermissten Personen und einem Gefahrgutunfall. Der Brandeinsatz wurde vom ELW 1 und der FFW Ummendorf abgearbeitet.

Die übrigen Fahrzeuge der Feuerwehr Biberach wurden neben der Abteilung Fischbach und der WF Böhringer-Ingelheim bei der Abarbeitung des Gefahrgutunfalls eingesetzt. Hierbei wurden wir vom THW durch das Ausleuchten der Einsatzstelle unterstützt.

Es wurde angenommen, dass durch einen Unfall / Unachtsamkeit eine Chemikalie aus einem Fass austrat, dieses Fass befand sich auf einem Gabelstapler im Freigelände. Darum galt es den Fahrer zu retten und die Ausbreitung des Gefahrguts zu verhindern. Hierzu setzte die WF zwei Trupps unter CSA ein. Diese Trupps wurden dann anschließend von der DEKON-Einheit gereinigt.

Die WF Böhringer-Ingelheim stellt im Landkreis Biberach den Gefahrgutzug, dieser wird von der DEKON-Einheit und dem Erkunder der Feuerwehr Biberach ergänzt und unterstützt. Die Hauptaufgaben liegen in der Dekontamination von Einsatzkräften und Messen von Gefahrstoffen.

Bericht TS, Bilder FF Biberach