04.11.18

Brand einer Küche in Biberach

Die Bewohner konnten sich rechtzeitig in Sicherheit bringen

Zu einem Küchenbrand im Angerweg rückten Feuerwehr, Rettungsdienst und Polizei am Sonntag gegen 13.30 Uhr aus. Dort brannte im 2. Obergeschoss eine Küche. Auf Grund der starken Rauchentwicklung aus zwei Fenstern und der Vermutung, es könnten sich noch Personen in der Brandwohnung aufhalten, forderte der Einsatzleiter einen zweiten Löschzug an. Die vorgehenden Trupps konnten das Feuer recht schnell unter Kontrolle bringen und löschen; weitere Personen hatten sich glücklicherweise dann doch nicht in der Wohnung befunden, jedoch konnten die Helfer einen verängstigten Hund lebend ins Freie retten. Wie die ersten Ermittlungen ergaben, war der Brand an zwei Stellen in der Küche einer Bewohnerin ausgebrochen. Alle sechs im Haus anwesenden Bewohner des Mehrfamilienhauses konnten das Gebäude ohne Verletzungen verlassen. Die Bewohnerin der Brandwohnung selbst wurde wegen Verdachts der Rauchgasvergiftung in die Klinik eingeliefert. Die Feuerwehr Biberach war mit sechs Fahrzeugen und 30 Mann, der Rettungsdienst mit neun Fahrzeugen und 20 Mann im Einsatz. Der Schaden am Gebäude ist derzeit noch nicht bekannt. Alle Bewohner konnten nach Entrauchung des Hauses und Freimessen der Räume wieder in ihre Wohnungen zurückkehren. Die weiteren Ermittlungen hat die Kriminalpolizei übernommen.

Aus dem Polizeibericht, ergänzt von Ludger Haack, Bilder FF Biberach.